Chat24.de

Chat24.de (http://www.chat24.de/index.php)
-   Politik & Wirtschaft - News (http://www.chat24.de/forumdisplay.php?f=18)
-   -   Warum Merkel (und die CDU) die B-Wahl gewinnen werden (http://www.chat24.de/showthread.php?t=1080)

BlackDesaster 25.07.2013 14:46

Warum Merkel (und die CDU) die B-Wahl gewinnen werden
 
Moin

An sich würde ein einziger Satz genügen, um diese Frage, die gar keine ist, zu beantworten. Zum einen nämlich deshalb, weil keine andere Person aus der Spitzenpolitik das DEUTSCHTUM und die Deutschtümelei und somit den konservativen Bezug zum Heimatland, im Kontext auch national-patriotische Züge, gewürzt mit etwas Chauvinismus, zum Ausdruck bringen kann – und zum Anderen, weil Merkels Visage und ihre ganze „Mutti-Art“ zum bundesdeutschen Outfit passt wie meine Bratpfanne auf die Birne von Arschlöchern http://www.gif-paradies.de/gifs/smil...milie_0080.gif.

Auf solche Attribute fährt der brave, biedere und allg. wertkonservative (Spieß)Bürger ab und kann nicht schnell genug sein Wahlkreuz dorthin platzieren http://www.gif-paradies.de/gifs/smil...milie_0023.gif.
Kommt noch ein gewisses Maß an Kapital- und Leistungsorientierung hinzu, womit man das Image des kräftig anpackenden, fleißigen, redlichen Rund-um-die-Uhr-Schaffers stärkt – bitte nicht mit dem bisherigen Bild des klassischen Arbeiters verwechseln, den man weiterhin in die Abteilung Proletariat schiebt und somit gesamtgesellschaftlich als weniger wichtig betrachtet und fernab jeden minimalen elitären Verhaltens abqualifiziert (ist oft genug ja auch so) – tja, dann fühlt sich die Mehrheit des Landes, denn alle wollen ja etwas „Besseres“ sein, durch Mutti Merkel und ihre schwarze Rasselbande automatisch angezogen und angesprochen.

Selbst wenn Merkel auf die Idee käme (testweise) Mallorca zu annektieren, das deutsche Volk an die NSA verrät (hat sie ja schon getan) und um wenige Wochen danach zudem noch den 3. Weltkrieg auszurufen, wären ihr die Wählerstimmen mit überwältigender Mehrheit sicher. Es entspräche klammheimlich dem deutschen Wunsch (mal etwas zynisch, plakativ und satirisch ausgedrückt).

Im Umkehrschluss – würde Steinbrück (oder eine beliebig andere Person) eine nachweisbare Formel für bundesweiten Wohlstand und Arbeit für alle entworfen haben, worin es keine Dumpinglöhne und keine Renteneinbußen gäbe sowie die (gute) Krankenbehandlung nicht abhängig vom Einkommen und vom sozialen Stand wäre, worin es eine sinnvolle Einwanderungs- bzw. Migrationspolitik gäbe und auch innerhalb der Außen- und Europapolitik mehr Kreativität entstehen könnte – er würde dennoch nicht gewählt werden. Schon deshalb nicht, weil die Mehrheit des Volkes dafür kein Interesse zeigt. Kein Interesse zeigt, weil der Egoismus obsiegt und niemand dem anderen etwas gönnt.

Also heißt der bundesdeutsche Wille – MERKEL http://www10.pic-upload.de/14.07.13/t2933tj1s359.jpg FOR BUNDESKANZLER.

In diesem Sinne. Hoch leben die bundesdeutschen Schnapsgesichter http://www10.pic-upload.de/14.07.13/uegx6xeh8l7l.jpg.


Saludos – BD

BluesB4Sunrise 26.07.2013 00:01

Welch Wortgewalt...
Dabei ist die Lösung so einfach:

Die CDU wird die Wahl zurecht gewinnen, weil es keinen gibt, dem man zutrauen kann, den Staat besser zu lenken - auch wenn die CDU-Politik absolut nicht meine persönlichen Interessen vertritt.
Meine Prognose: Die kommende Legislaturperiode wird keine 4 Jahre dauern. Egal, wer sich als Koalitionspartner kaufen lässt.

BlackDesaster 23.08.2013 19:27

Anti-Hoeneß-Kampagne wird zum Reinfall
 
Moin

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/bundestagswahl/id_65112962/jusos-anti-hoeness-kampagne-wird-zum-reinfall.html

Ok, diese Kampagne finde ich nun auch nicht wirklich toll.

So wie der deutsche Landser gerne und hauptsächlich Hausmannskost vertilgt, also deftige, fetthaltige Mahlzeiten mit traditioneller Zubereitung, so wählt er auch seine politischen Vertreter – denn sie repräsentieren den braven, biederen und auf Gewinnstreben ausgerichteten „Bauern“ (CDU/CSU), der zudem noch Gottesfürchtig ist oder sein soll (muuuaaahhhh). Dazu noch von einigen wenigen n Spritzer neoliberaler Egoismus irgendwo zwischen 4-6%, und fertig ist die Bundestagswahl http://www.gif-paradies.de/gifs/smil...milie_0105.gif.

Ja, ja – so sind sie, die Deutschen :groehl: http://www.gif-paradies.de/gifs/smil...milie_0415.gif.

„Mutti“ Merkel verkörpert den Durchschnittsdeutschen. Risikoarm, schuften bis zum Umfallen – auch für ganz wenig Geld, nicht Meckern, Obrigkeitshörigkeit, Populistisch und ein bisschen Fremdenfeindlich, Egoistisch, Steuerhinterziehend, usw. usw.

In absoluten Zahlen betrachtet zahlt natürlich eine vermögende Person oder eine Kapitalgesellschaft im Vergleich zum durchschnittlichen Arbeitnehmer mehr Steuern, doch das Gros der normalen Steuerzahler wird trotzdem mehr Steuern zahlen und die Reichen werden mit vielfachen Tricksereien bevorteilt. So auch U. Hoeneß und alle seine Artgenossen. Merkel könnte „das 4. Reich“ ausrufen – trotzdem würde sie gewählt werden, vielleicht sogar deswegen.
Mit anderen Worten – die Konservativen verkörpern Deutschland und deshalb kann hier kommen was will, Merkel, Kauder & Konsorten werden bei der BW obsiegen. Alles andere interessiert die Mehrheit des bundesdeutschen Landsers nicht.

In diesem Sinne,

Saludos – BD

Carefully 30.08.2013 00:10

Klappe
ich wähle!

Whia1991 30.08.2013 11:27

Ganz einfach:
Es gibt einfach momentan niemand anderen, der das besser könnte.
CDU ist auch nicht mein Ding das zur Klarstellung.
Aber wenn ich mir überlege, was außer Fr. Merkel da noch rumkriecht...... oh oh.

Pilot040 01.09.2013 17:12

Genau so sehe ich das auch. Es gibt einfach (noch) keine adäquate Alternative. Rumlabern können sie alle gut, egal welche Buchstaben da im Parteinamen stehen... Aber tatsächlich besser machen kann und konnte es bisher niemand.

Es gibt nun mal übergreifende Probleme und globale Zusammenhänge, von denen man (wir) abhängig ist und die einzelne Spitzenpolitiker eines Landes nicht alleine verändern können. Schon gar nicht in Zeiten, in denen eine Globalisierung hochgehalten wird und es eine Weltwirtschaft gibt, die starken Schwankungen und weltpolitischen Einflüssen unterliegt.
Auch kann man nicht die Energiepolitischen Probleme in 2, 3 Jahren bzw. einer Leg.-Periode lösen.

Eine Regierungspartei/Koallition ist immer auch abhängig von der jeweiligen Konjunktur. Läuft diese gerade gut, steht der jeweilige Kanzler halt gut da und darf sich freuen. Grundlegend beeinflussen kann er sie aber nicht - sonst gäbs ja auch keine "schlechte" zwischendurch.
In Krisenzeiten zeigt sich dann erst, wie "gut" ein Kanzler wirklich ist und wie flexibel und schnell er wirklich reagieren kann.

Im Grunde tun sich da alle Parteien nicht viel, sie haben nur unterschiedliche Ansätze und bedienen sich unterschiedlicher Polemik und Rhetorik, mehr aber auch nicht. "Zaubern" kann keiner von denen.... und am allerwenigsten sicher ein P. Steinbrück.... (der zwar rhetorisch geschickt ist ähnlich wie sein Vorgänger, den ich ansonsten aber nur für arrogant und völlig inkompetent halte...)

Carefully 02.09.2013 20:41

Und immer wieder wähle ich
wird ja nicht BESSER!
aber ich bleib treu!
...
ach da fällt mir wat ein:
ich wurde gefragt wie dat mit der Briefwahl geht.
Ich wusste es, weil ich es selbst ma gemacht hab (war zur Hochzeit am Wahltermin
ich schnak wie ich willl, aber wählen IMMER

BlackDesaster 06.09.2013 19:29

Sehr geehrte Chatter
Sehr geehrter Herr „Pilot“

Dass „Pilot“ – hier an Pilot gewandt – nicht der Dümmste ist :D, erkennt man an seinem Statement, welches, das will ich unumwunden und kerzengerade zugeben, inhaltlich das mehrheitliche Wahlverhalten widerspiegelt.
Der durchschnittliche Bürger – das sind insgesamt gerechnet einige Zig Millionen – hat von Politik sowie von Ökonomie und von, so wie „Pilot“ richtig schreibt, weltpolitischen Einflüssen und „Verschränkungen“ (meine bescheidene Erklärung) keinen blassen Schimmer. Für ihn, den Wähler und die Wählerin kommt es auf etwas anderes an; nämlich darauf, ob er/sie sich weiterhin regelmäßig ein Schnitzel (stellvertretend für andere wichtige Bedürfnisse) leisten kann, dass der Jahresurlaub gesichert ist und das das allg. „bürgerliche Leben“ quasi im Status Quo weiter besteht.

Sieht dann eine Kanzlerin so aus, wie die Merkel aussieht, tja, dann identifizieren sich Millionen Frauen (in ähnlichem Alter) damit und wenn das Ganze auch noch CDU heißt, welches eine Art GUTMENSCHENTUM schon aus dem Aspekt des Christlichen („Demokratischen“) suggeriert, na dann ist ja alles im Lot. Ob diese CDU weiterhin illegale Spenden von millionenschweren Spendern, auch im Schlepptau der marktradikalen FDP kassieren würde, ob an der sich weiterhin öffnenden Schere zwischen Arm und Reich gebastelt wird wonach man gewährleistet sehen will, dass Arm gefälligst Arm bleibt und Reich noch reicher wird – das ist dem dummdusseligen Wähler scheißegal. Er/sie lässt sich von der Unmittelbarkeit des Politgeschwätz konservativer Überzeugungen wie auch seiner Tradition gemäß leiten und hinterlässt auch dort sein Wahlkreuz.

Amen. :groehl:

Dann wird sich vor den TV :daumen: gehangen, um ja keine Seifenoper zu verpassen.

Hallelujaaaaaa.

Saludos – BD

BlackDesaster 07.09.2013 19:35

Noch was. . . . .



Man muss „Mutti“ Merkel – die gemäß des begeisternden Willens des deutschen Wahlviehs ab dem 22. Sept. 2013 die 3. Amts- und Legislaturperiode antritt – aus 2 Blickwinkeln sehen:

Der 1. Blickwinkel ist ihre DDR-Mentalität.
Innerhalb der DDR ihrer FDJ-Gruppe war sie an der Akademie der Wissenschaften engagiert und agierte als Kulturreferentin. Dann, so wird aus sicheren Quellen verbreitet, sie sei in der DDR für „Agitation und Propaganda“ zuständig gewesen.

Der 2. Blickwinkel betrifft ihre Förderung durch den Über-CDU-Paten – Helmut Kohl.
Dieser fast schon demagogisch agierende alt- und erzkonservative schwarze Pate und charakterlich mit rücksichtslosem Machtanspruch ausgestattete Brutalpolitiker witterte einst das Potenzial von Merkel und ging davon aus, dass Merkel mal das wird, was sie heute ist; nämlich eine eiskalte, taktisch abgezockte und mit ehemaligen DDR-Wassern gewaschene Machtpolitikerin, an der niemand mehr vorbeikommt.

Der bundesdeutsche naive und obrigkeitshörige wie obrigkeitsabhängige Wähler interessiert sich jedoch weniger für den Blickwinkel 1 und/oder 2. Nein, nein – er erkennt in Merkel die deutsche Spießbürgerlichkeit sowie eine Art Witwe Bolte und aus der Intuition schlichtem und traditionsgegebenem Verhalten heraus, welches Merkel perfekt verkörpert, dazu noch die schwäbische Art eines V. Kauders und sonstiger schwarzer Pestträger, das alles ist Grund genug um Merkel & Konsorten für immer zu wählen. Völlig egal, was sie aus Deutschland machen würden.

MERKEL FOREVER - FOREVER MERKEL :groehl:

So sieht es aus. :sorry:


Ganz Deutschland ist in der Doktrin ehemaliger DDR-Politik (Merkel BK, Gauck BP) angekommen und schon von daher interessiert es die Politiker nicht, ob die NSA jeden und alles abhören kann. Es ist sogar in derem Interesse, denn so perfekt war sogar der DDR-Staat nicht.


Saludos – BD

nadine 09.09.2013 20:39

man man,
 
die DDR gibt es nun schon über 20 Jahre nicht mehr. Können wir doch froh sein das es sie gab. Sonst wüsste man ja nicht, welchen Dünnschiss so einige schreiben sollen......und dann schreiben noch solche, die die DDR nur von Hören Sagen kennen.........übel


All times are GMT +1. The time now is 00:29.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.