Go Back   Chat24.de > Ernste Themen & Diskussionen > Ernste Diskussionen
Register FAQ Members List Calendar Spielhalle Mark Forums Read

Ernste Diskussionen Themen mit etwas mehr "Tiefgang", welche weder so richtig in "Smalltalk" noch in "Politik & Wirtschaft" passen

Reply
 
Thread Tools Display Modes
  #1  
Old 26.04.2008, 11:03
label's Avatar
label label is offline
Diplomnörglerin
 

Join Date: 22.02.2008
Location: zwischen lišky und Hase
Posts: 192
label befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Default (ur)Alt werden, ist das WIRKLICH so erstrebenswert

Hallo ich habe gerade in einem Thread über Notwendigkeiten im Umgang mit alten Leuten gelesen, was mich an meine eigene Situation mit meinen Vorfahren erinnert hat.

Ich würde hier gerne eine Diskussion über Altersvorstellungen lostreten.
Zum einen über die Vorstellung dass jeder alt werden will, aber keiner alt SEIN will.

Irgendwie spukt das Bild von einem älteren Menschen der mit hervorragenden 5.-Zähnen und ausreichend Finanzen ausgestattet, sich geruhsam all seinen Hobbys in erstaunlicher Rüstigkeit widmet, durch die Köpfe.
Mir scheint das ist auch so ein Reklameprojektion um die jetzt malochenden auf der Spur zu halten, damit sie in ferner Zukunft auch in diesen glückseligen Zustand geraten können - eine Art Heilsversprechen.

Wer kennt denn wirklich solche Rentner?
Wer kennt alte Leute die tüttelig (schwierig, hinfällig) geworden sind und wie erleben das die Alten und die Angehörigen?
Wer kennt alte Leute die genug Finanzen haben, die sich jede Pflege und Bequemlichkeit leisten können?
Was glaubt ihr wie eure Rentenalterzukunft aussieht?

ich kenne zwar Rentner die im Vorruhestand in Saus und Braus, auch noch einigermaßen fit - damit das genossen werden kann- leben.
Aber eben auch andere (die Mehrheit) die es ziemlich schwer nehmen, dass sie nicht mehr so hüpfen können wie früher.

Da die Gesellschaft Menschen nach ihrem Nützlichkeitswert bewertet und die Daseinsberechtigung an sich, nicht in die Wirtschaftlichkeitsberechnungen passen, stehen unfreundliche Zeiten bevor.

Ich persönlich habe keine Lust auf widerwillige Mildtätigkeiten, oder Rechtfertigungen ob ich denn wirklich soooooooooo viel Hilfe brauche, um mir dann sagen zu lassen was mir alles laut Paragraph a-z nicht zusteht.
Würde und Respekt wird allgemein ohnehin ein seltenes Gut, das ist aber oft das einzige was die Alten haben (sollten)
__________________
rewritable
Reply With Quote
Alt Today
Advertising
Google Adsense
 
Diese Werbung wird registrierten
Mitgliedern so nicht angezeigt.
Werden sie noch heute
auf Chat24.de
Standard Sponsored Links

ADD-ON:
  #2  
Old 26.04.2008, 12:33
Dusties's Avatar
Dusties Dusties is offline
Chatter und Forenschreiber
 

Join Date: 21.02.2008
Location: 5,32 cm vor Grönland
Posts: 225
Dusties befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Default ..die überleben wollen...

Ich für mich ganz persönlich habe meine ureigene Vorstellung vom Alt werden... und alt sein...

Ich habe gar nicht den Anspruch bis in alle Ewigkeit zu leben.
Angesichts der allgemeinen und besonderen Entwicklungen in der Welt... wäre ich froh und dankbar, das eine oder andere gar nicht mehr miterleben zu müssen...
Auch möchte ich nicht irgendwann dahinsiechen müssen, weggesperrt in einem Altenheim, grundversorgt im abrechenbaren Minutentakt ( trocken, satt, sauber), ich möchte aber auch nicht so enden, wie sooo viele Alte.... einsam, verlassen und... noch schlimmer.. die Welt nicht mehr begreifen können.

Ich habe für mich eine tröstende Vorstellung ( hier muss ich sagen...eine tröstende Phantasie).
Wenn ich später irgendwann zu dem Entschluß kommen würde... das ich "meine Pflicht getan habe", es für mich nichts mehr so wirklich geben würde, was mich reizen könnte...dann würde ich wahnsinnig gerne für mich selbst entscheiden können zu gehen.
( hier als Vorbild ..aus dem Film "2022.. die überleben wollen"..)
Man müsste in eine Institution gehen können....freiwillig, ohne großartige Bürokratie... sich dort abmelden und dann....ein irrsinnig lecker Essen bekommen, in ein schönes Zimmer geführt werden, schöne Musik mit Video auf Großbildleinwand.... noch etwas Zeit haben, um vielleicht den einen oder anderen liebenden Gedanken zu haben... und dann..... einfach einschlafen.... für immer.....
( diese "letzte Ehre" erweise ich ja auch meinem Hund (Randbemerkung))


Achja.. als "Futterkeks" (wie im o.g. Film) möchte ich dann aber nicht verarbeitet werden...aber, vielleicht habe ich ja noch das eine oder andere Organ, das jemand haben möchte, damit er älter werden kann oder das jemand dringend braucht, vielleicht rette ich so ein Leben.. .
Das kann er dann haben, ich brauch es dann ja eh nicht mehr... .
Was dann von mir übrig ist.. also.. die Asche.. möchte ich dann zu einem Diamanten gepresst haben... an meinen nächsten Angehörigen mit einem hübschen Bild in nettem Rahmen
( nie war ich so wertvoll!

Ja, so würde ich mir das vorstellen..so wäre das schön.....

Rentnerdasein... so wie wir uns des denken, wird es bis dahin eh nicht mehr geben... und Rente... is bis dahin eh abgeschafft...

Ich denke mal...sollte ich dieses Alter wirklich erreichen... werde ich mir in dem Moment erst wirkliche Gedanken darüber machen und schauen, welche Möglichkeiten oder welche Gegebenheiten dann auf mich warten..oder welchen Abenteuern ich mich dann stellen kann oder muss..

Es ist für mich müßig, mir jetzt Gedanken zu machen wie ich mein Leben im hohen Alter gestalten will...da mir ja die Umstände nicht bekannt sind. Außer, das ich mich rechtzeitig um die finanzielle Versorgung kümmern muss, habe ich kaum Einfluß auf die Zukunft.
Alt werden wir alle, die einen mit viel Elan , die anderen mit etwas weniger... Man mache immer das Beste aus der Situation... solange man die Kraft ( physisch und psychisch) dazu hat.


___________________________________
bis dahin.... auf dem Weg in die Hölle
Reply With Quote
ADD-ON:
  #3  
Old 26.04.2008, 13:20
Dusties's Avatar
Dusties Dusties is offline
Chatter und Forenschreiber
 

Join Date: 21.02.2008
Location: 5,32 cm vor Grönland
Posts: 225
Dusties befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Default 2.Variante

... ich hätte da noch ne zweite Variante..

Ich will nie ins Altersheim!

Wenn ich einmal in später Zukunft alt und klapprig bin, werde ich bestimmt nicht ins Altersheim gehen,

sondern auf ein Kreuzfahrtschiff. Die Gründe dafür hat mir unsere Gesundheitsministerin Ulla Schmidt

geliefert:

"Die durchschnittlichen Kosten für ein Altersheim betragen EUR 200,- pro Tag"!!!!
Ich habe eine Reservierung für das Kreuzfahrtschiff AIDA geprüft und muss für eine Langzeitreise als

Rentner EUR 135,- pro Tag zahlen! Nach Adam Riese bleiben mir dann noch EUR 65,- pro Tag übrig!
...die kann ich verwenden für...

1. Trinkgelder...EUR 10,- pro Tag

2. Ich habe mindestens 10 freie Mahlzeiten, wenn ich in eines der Bordrestaurants wackele oder mir sogar

das Essen vom Room-Service auf das Zimmer, also in die Kabine, bringen lasse. D.h. mit anderen

Worten...ich kann jeden Tag der Woche mein Frühstück im Bett einnehmen.

3. Die AIDA hat 3 Swimmingpools, einen Fitnessraum, freie Benutzung von Waschmaschinen und

Wäschetrocknern, ... sogar jeden Abend Shows.

4. Es gibt auf dem Schiff kostenlos Zahnpasta, Rasierer, Seife und Shampoo.

5. Das Personal behandelt mich wie einen Kunden, nicht wie einen Patienten. Für EUR 5,- Trinkgeld extra

pro Tag lesen mir die Stewards jeden Wunsch von den Augen ab.

6. Alle 8 bis 14 Tage lerne ich neue Leute kennen.

7. Fernseher defekt? Glühbirne kaputt? Die Bettmatratze ist zu hart oder zu weich? ... alles kein

Problem, das Personal wechselt es kostenlos und bedankt sich für mein Verständnis.

8. Frische Bettwäsche und Handtücher jeden Tag sind selbstverständlich und ich muss nicht einmal danach

fragen.

9. Wenn ich im Altersheim falle und mir eine Rippe breche, dann komme ich ins Krankenhaus und muss gemäß

der neuen Krankenkassenreform täglich dick draufzahlen. Auf der AIDA bekomme ich für den Rest der Reise

eine Suite und werde vom Bordarzt kostenlos verarztet.

10. Ich habe noch von keinem Fall gehört, dass bei den zahlenden Passagieren eines Kreuzfahrtschiffes

jemand vom Personal bedrängt oder gar misshandelt worden wäre. Auf Pflegeheime trifft das nicht in

gleichem Umfang zu.

... nun das Beste ...

Mit der AIDA kann ich nach Südamerika, Afrika, Australien, Japan, Asien...wohin ich auch immer reisen

will.

Darum sucht mich in späterer Zukunft nicht in einem Altersheim, sondern "just call shore to ship"!

Auf der AIDA spare ich jeden Tag EUR 50,- und muss nicht einmal mehr für meine Beerdigung ansparen.

.. mein letzter Wunsch ist dann nur ...


Werft mich einfach über die Reling!

...das ist nämlich auch kostenlos!

__________________________________________
wo vermerkt man, das es mit einem lächeln im Gesicht zu nehmen ist??
Reply With Quote
ADD-ON:
  #4  
Old 26.04.2008, 15:32
Pilot040's Avatar
Pilot040 Pilot040 is offline
Unwichtig...
 

Join Date: 21.02.2008
Location: NRW
Posts: 1.180
Pilot040 has disabled reputation
Default

Ha..das habe ich neulich schon mal irgendwo gelesen... ...wurde aber schnell entkräftet da die Kosten bzw. genannten Zahlen wohl nicht stimmen und so nicht übernommen würden.
Keine Ahnung..egal..aber im Ernst:

Genau darüber habe ich in den letzten Jahren auch öfter nachgedacht und bei der zu erwartenden Zukunftsentwicklung sind die Aussichten ja wirklich nicht gerade rosig.
Ja Label, es gab sie tatsächlich, diese Rentner die lange gesund in Saus und Braus lebten, angespartes Geld plus fetter Rente im Überfluss hatten und den Enkeln großzügig Geld spenden und Dinge finanzieren konnten, selber evt. noch ein dickes Auto fuhren und ihren Lebensabend genießen konnten. Beneidenswert...aber das gehört täglich mehr der Vergangenheit an.

Die fetten Jahre liegen ja nun mal hinter uns und waren eher in den 70er/80er Jahren nach der Wiederaufbauphase, evtl. noch plus der 60er. Aber seit Anfang der 90er gehts nun mal rapide abwärts, auch dort profitierten aber noch viele Rentner von der guten Zeit.

Bis wir mal soweit sind (also meine Generation) ist das Altwerden sicher nicht mehr erstrebenswert und man kann nur hoffen, das uns das Schlimmste erspart bleibt.
Selbst mit der heutigen Generation meienr Eltern möchte ich schon nicht mehr unbedingt tauschen, ich sehe es aktuell in der näheren Verwandschaft welche Folgen und Auswirkungen das Älterwerden selbst heute dank Gesundheits-/Pflegereformen etc. schon mit sich bringt und welche Belastungen und Entbehrungen das für (zum Glück noch existierende) Angehörige mit sich bringt.
Wie es in 30 Jahren aussieht, wage ich mir nicht vorzustellen, aber es macht mir Angst....
__________________
Gruß,
Pilo



Chat24 Team-Kontakt

Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrags
Reply With Quote
ADD-ON:
  #5  
Old 26.04.2008, 16:06
avarinia's Avatar
avarinia avarinia is offline
Frohnatur
 

Join Date: 22.02.2008
Posts: 144
avarinia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Default

Mal kurz und knapp geantwortet....jeder über 50 Jahren hat ab sofort und immer bei Rot über die Ampel zu gehendamit lösen wir das Rentenversorgungsproblem...ich fange ab morgen damit angeschlossen macht das dann noch viel mehr spass
__________________
die mich kennen mögen mich,die mich nicht mögen KÖNNEN mich
Reply With Quote
ADD-ON:
  #6  
Old 26.04.2008, 18:25
sun6262's Avatar
sun6262 sun6262 is offline
Profilneurosenpflegerin
 

Join Date: 21.02.2008
Posts: 388
sun6262 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Default

Wobei auch Alter relativ sein- ich kenne 50-jährige, die vom Kopf und Körper her uralt sind- und ich noch ne Frau kenne,die mit damals war sie 83 skaten ging.
Da kann man dann fragen, wann ist alt wirklich alt?
Reply With Quote
ADD-ON:
  #7  
Old 27.04.2008, 10:14
diedirekte1's Avatar
diedirekte1 diedirekte1 is offline
Meinungsvertreterin
 

Join Date: 22.02.2008
Location: Mitten im Ruhrpott
Posts: 188
diedirekte1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Default

Quote:
Originally Posted by sun6262 View Post
Wobei auch Alter relativ sein- ich kenne 50-jährige, die vom Kopf und Körper her uralt sind- und ich noch ne Frau kenne,die mit damals war sie 83 skaten ging.
Da kann man dann fragen, wann ist alt wirklich alt?
Also meine Kinder finden mich uralt...
__________________
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gerne hätten
Reply With Quote
ADD-ON:
  #8  
Old 27.04.2008, 11:00
sun6262's Avatar
sun6262 sun6262 is offline
Profilneurosenpflegerin
 

Join Date: 21.02.2008
Posts: 388
sun6262 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Default

Wer weiß, vielleicht bist nach ihrer Ansicht zu spießig
__________________
Man kann 20 Jahre die gleichen Fehler machen und dies dann 'Erfahrung' nennen
Reply With Quote
ADD-ON:
  #9  
Old 27.04.2008, 12:21
destroit destroit is offline
destroit
 

Join Date: 23.02.2008
Location: münchen
Posts: 1
destroit befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Default ... es sollte kein Roman werden ... <seufz-grins-ascheaufmeinhaupt> ...

Wow! Wat ein Thema <grins>

avarinia:
ich versuche es schon seit 5 Jahren ... - ... klappt nicht ... <laaaaach>

sun:
stimmt! Es gibt Spießer schon bei den 20-Jährigen ... und jede Menge "Durchgeknallte" in der Altersriege <laaaaaaaaach>

Dusties:
den Film kenne ich <grins>. Stimme Dir zu ... mit der Variante "Diamant" als Endprodukt ... <laaaach> ...

****************

Ein generelles Umdenken ist von Nöten ... - .. bei Alt UND Jung ...
"Die Alten" heute (ca. ab 70 J aufwärts) konnten zu "Jung-Zeiten" nicht wirklich für sich oder das Alter etwas tun = Gesundheit, Freundeskreis .. usw. ... .
Es war derzeit auch nicht üblich, darüber weiter nachzudenken.

Über den Tod spricht man nicht; über das Altwerden "sprach" man nicht; über Krankheit spricht man erst, wenn es einem erwischt hat und die Gesundheitreform zuschlägt.
Leider verkommt "das Reden über das Alter" im Moment auch gleich mal wieder, ... wird leider leicht zum Hype-Thema gemacht.

Meine Meinung?
Wir, d.h. die/alle unterschiedlichen Generationen, müssen wieder mehr aufeinander zugehen! "Zusammenhalten" wäre dann der nächste Schritt ...

Ich wuchs in einer Großfamilie auf.
3 Zi-Wohnung (Küche groß!), 6 Personen = Eltern, Oma, 3 Kinder.
Eltern arbeiteten, Oma war für die Kinder da bis zum Eintreffen der Eltern (Mutter Halbtagskraft).
Die täglichen Aufgaben verteilten sich auf alle!
Oma hatte ihr eigenes Zimmer, in das sie sich zurückzog (freiwillig), wenn Familien-Run angesagt war oder sie fühlte, daß sie nun stört oder nicht gebraucht wird ... oder sie ihre Ruhe wollte.
Wir Kinder schafften das Großwerden ohne größeren Schaden <grins>, auch in engen Verhältnissen.

Meine Oma hatte 110 DM Rente (.... bis 1976)!
Hatte ihr Leben lang gearbeitet(!!!), verlor ihre Arbeitsbücher durch den Krieg und war nie auf einem Sozialamt! ... (das wäre ihr viel zu erniedrigend und peinlich gewesen)
Was glaubt ihr, wie die Frau existieren und überleben konnte??????
WIR schafften es gemeinsam.
Was wir alle (Familie) dadurch lernten, das war/ist das Zusammentun mit Alt UND Jung!
Es war nicht immer einfach, klar!
Aber was sagte "Omma" immer?: "Geduldige Schafe haben viel Platz ..."
Ich könnte nun auch hier einen Roman drüber schreiben ... ich laß es! <laaaach>


Die Vorschläge, die hier im Forum gemacht wurden, sind echt Alternativ-Gedanken, die mir alle auch schon durch den Kopf gingen.
Letztendlich ist es aber heute wichtig im Ansatz zu begreifen, daß die morgigen 60/70 ...usw. - Jährigen nicht mehr die Ommas mit Schürze und Kopftuch sind oder die Männer mit ´nem Grand in der Stimme, wortkarg und in sich gekehrt. (Bei Mänern übernehme ich im Moment noch keine Haftung für meine Aussage ... <grins-laaaach>).
Auch dazu würde mir ein weiterer Roman einfallen ... <grins> .. ich laß´ es!

Rezept?
Liebe Alten: übt und verbreitet Toleranz! Ihr habt das Wissen (... hoffe ich doch? <grins>)
Liebe Jungen: übt Toleranz und übt das Nachsehen mit den Alten. Schiebt die Alten "sanft" an <grins>.
Nur miteinander wird es gehen ... uns gegen irrationale Dinge vom Staat, Großkonzerne, Heuschreckengehabe .. usw. ... zu wehren ... und auch weiterhin positiv in die Zukunft schaun zu können.

Und zum Ende hin?
Verfügung verfassen! Sich jemanden Fremdes für die Durchführung aussuchen, falls die eigene Gesundheit für das "selbst ´ne Pille nehmen" (SchweiZ) nicht mehr machbar ist.

Noch ein Rat:
Freunde bekommt man nicht per Bestellung bei Bedarf. Weder die Jungen noch die Alten.
Also? Rechtzeitig daran denken, Freundschaften aufbauen und pflegen.
... auch Familien oder Verwandtschaftsangehörige könne dann zu völlig neuen "Beziehungs-Mutationen" werden ...
(Auch hier unterlasse ich es, in einem Roman auszuarten ... <laaaaach> ....

Nun gehabt euch wohl ...
Kopf hoch ... es kann noch schlimmer kommen ... <laaaach> ...
... aber knuddelt all Jene, die um euch herum und euch wohlgesonnen sind.

Grüßle
dat alte destroit
Reply With Quote
ADD-ON:
  #10  
Old 27.04.2008, 18:44
trace
Gast
 

Posts: n/a
Default

Das Thema wurde hier schon einmal angerissen, erfreute sich aber keiner großen Beliebtheit und war nach 5 dürftigen Beiträgen (soweit ich mich erinnere) weg vom Fenster. Das sagt schon einiges, denn wirklich darüber nachdenken mag keiner so recht. Nun ist zwar klar, dass diejenigen, die nicht vorzeitig dahingerafft werden, physisch altern, doch ihr Ego altert nicht, auch wenn die Bewusstheit die Jahre zählt. Da stimmt dann der Satz: „Jeder will alt an Jahren werden, aber nicht alt sein“ und schon gar nicht mit den zu erwartenden Konsequenzen. Wahrscheinlich haben zudem mit Abstand die meisten sehr schnell im Kopf überschlagen, was ihnen die Rentenkassen im besten Fall dereinst mal zahlen werden (so sie noch können) – das lässt keine rosigen Aussichten zu und setzt folglich sämtliche Verdrängungsmechanismen in Gang oder im besten Fall das Prinzip Hoffnung, je nachdem auf lange Gesundheit, hilfsbereite Kinder oder Verwandte, alternative Einrichtungen und was es so alles gibt.

Die Kreuzfahrt-Idee mit der Aida ist ja wohl eher ein Scherz. Selbst in der Sparversion (mit bescheidener, winziger und fensterloser 2-Personen-Innenkabine) setzt sie eine Mindestrente von 6000,-- Euro voraus. Damit kann man Besseres anfangen, als sich marode und seekrank über die Weltmeere schippern zu lassen oder in unattraktiven Häfen zu dümpeln. Pflegefälle werden erst gar nicht an Bord gelassen, folglich greift auch das 200,-- Euro Pflegegeld pro Tag nicht.

Um Label’s Fragen zu beantworten:

Ja, ich kenne diverse „Rentner“ mit filmreifem Gebiss, mehr als ausreichenden Finanzen und bewundernswerter Rüstigkeit. Sie nennen sich nur anders: meist Ruheständler oder Privatiers. Die machen übrigens auch gerne Kreuzfahrten, allerdings auf anderen Kalibern als Clubschiffen wie die Aida. Und wenn sie dann hinfällig werden, haben sie die beste Betreuung in schönster Umgebung. – Alles eine Preisfrage (die Supereinrichtungen gibt es) – aber leider keine Norm.
Die TV-Werberentner für „alberne“ Lebensversicherungen sind der übliche Beschiss. Selbst wenn man ordentlich blecht und eine Zusatzrente von 500,-- Euro oder sogar mehr erzielt, ist man von so einem Lebensabend noch Lichtjahre entfernt.

Ich kenne aber auch andere Rentner bzw. Alte, tuttelig, schwierig, hinfällig, liebevoll gepflegt durch Angehörige und solche die weniger liebevoll, also nur aus Pflichtgefühl betreut werden, je nachdem wie liebevoll sie vorher selber mit ihrem Angehörigen waren (oder wie hoch die zu erwartende Erbschaft ist) – das ist das Italienische Prinzip, das ganz gut funktioniert, wobei sich umschichtig die komplette Verwandtschaft beteiligt und die Mühe selten an einer einzigen Person hängen bleibt.

Und wie ich mir die eigene Zukunft fürs Rentenalter vorstelle? Überhaupt nicht! Ich möchte tätig sein, bis ich tot umfalle – und wenn das mit 90 ist. Das meint: ich will in gar keinem Fall in einem abhängigen, ungeliebten Job landen zum reinen Lebensunterhalterwerb, den dann auch noch bis zum Renteneintritt durchziehen mit der Hoffnung, dass danach das eigentliche oder zumindest gemütlichere Leben mit Alibi-Hobbys anfängt. Ich denke, in dem Fall wäre das Leben vorbei, verschenkt, vertan – egal ob man den „Rest“ auf dem Golfplatz verbringt oder in einer Bruchbude. Ja, ich kenne auch solche Alte, aber ganz, ganz wenige, die nie in Rente gingen, die noch mit 80 und mehr „ihr“ Leben in Würde leb(t)en, auch wenn’s beschwerlich war/ist, die nie in einem Kollektiv waren und keine Ansprüche an das Kollektiv stell(t)en. Diese Wenigen waren/sind fast immer Kreative, Unabhängige und als solche vom Staat und der Gesellschaft so natürlich nicht gewollt.

Ob ich das hinkriege, steht auf einem anderen Blatt. Nun ja, was am Ende wirklich ist, weiß niemand – es wird sich finden; ich werde es hinnehmen müssen.
Reply With Quote
ADD-ON:
Reply

Bookmarks

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +1. The time now is 19:04.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.